Colitis ulcerosa: Wie äußern sich Schübe der Erkrankung?

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich können vielfältige Ursachen haben. Oftmals sind diese auf einen Magen-Darm-Infekt zurückzuführen. Dauerhafte oder häufige Krämpfe, Durchfall, Übelkeit oder Fieber können außerdem auf eine chronische Darmentzündung hindeuten. Zu diesen Erkrankungen des Darms gehört zum Beispiel Colitis ulcerosa. Sie verursacht Entzündungen im Dickdarm. Die daraus resultierenden Beschwerden äußern sich in Krankheitsschüben, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Was kennzeichnet solch einen Colitis-ulcerosa-Schub, und wie lange dauert er? Und ist es Betroffenen möglich, zukünftige Schübe zu verhindern?
 
Ein Colitis-ulcerosa-Schub dauert einige Wochen oder Monate bis hin zu Jahren. Die Beschwerden treten in vollkommen willkürlichen Abständen auf und unterscheiden sich in ihrer Dauer je nach individuellen Umständen des Betroffenen sehr stark – je nachdem, wie weit die Krankheit vorangeschritten ist. Der Schweregrad der Entzündung gibt Auskunft darüber, welche Therapiemaßnahmen sinnvoll und notwendig sind. Sie reichen von der Einnahme entzündungshemmender Medikamente bis hin zu operativen Eingriffen. Auch der Einsatz probiotischer Bakterienkulturen hat bisher vielversprechende Erfolge gezeigt. Die Maßnahmen dienen dazu, aktuelle Schübe zu lindern und zukünftige Schübe zu vermeiden. Die Krankheit gilt als nicht heilbar.

Was kennzeichnet einen Colitis-ulcerosa-Schub?

Hauptmerkmal einer Colitis ulcerosa ist ein ständiger, unangenehmer Stuhldrang, der häufig schleimig und blutig ist. Typische Begleiterscheinungen sind Bauchschmerzen, eine körperliche Abgeschlagenheit sowie Fieber. Aufgrund des Durchfalls verliert der Betroffene häufig an Gewicht und hat mit Mangelerscheinungen zu kämpfen.

Je nachdem, wie eine Colitis ulcerosa verläuft, wird sie in eine von drei Gruppen eingeteilt. Das hängt davon ab, wie stark die Beschwerden ausfallen:

geringe Beschwerden:

Es tritt kein Fieber auf, die Blutungen im Stuhl sind selten und die Anzahl der Durchfälle liegt nicht höher als drei Mal pro Trag.

mäßige Beschwerden:

Es tritt Fieber bis zu 38 Grad Celsius auf, im Stuhl sind regelmäßige Blutungen vorzufinden und die Anzahl der Durchfälle liegt zwischen vier und sechs Mal am Tag.

starke Beschwerden:

Das Fieber steigt zumeist über 38 Grad Celsius an, Blutungen im Stuhl treten immer auf und die Anzahl der täglichen Durchfälle liegt bei mindestens sechs Mal am Tag.
In der Regel beginnen die Entzündungen der Colitis ulcerosa im Enddarm. Dieser kann sich je nach Fortschreitung und Behandlung der Krankheit bis zum Blinddarm ausdehnen. Von der Entzündung betroffen ist die Darmschleimhaut. Die gleichzeitige Bildung von Geschwüren ist bei einem Colitis-ulcerosa-Schub nicht ungewöhnlich. Anders als bei Morbus Crohn treten die Entzündungen lückenlos und flächig auf. Da sich beide Arten von Darmerkrankung auf den ersten Blick nur schwer voneinander unterscheiden lassen, ist eine genaue Untersuchung beim Arzt für die korrekte Diagnose entscheidend.

Darüber hinaus kann Colitis ulcerosa mit weiteren Entzündungen in anderen Körperbereichen einhergehen, zum Beispiel in der Leber, Galle, Mundschleimhaut oder in den Gelenken. Auch das Erscheinungsbild der Haut kann sich durch die Colitis ulcerosa verändern.

Darmprobleme besser verstehen mit INTEST.pro

Die Ursache einer Colitis ulcerosa und ihrer Schübe ist nicht vollständig geklärt. Vermutlich spielen eine Reihe an Faktoren eine Rolle dabei, dass die Entzündungen entstehen können. Dazu zählen genetische Faktoren, Umwelteinflüsse sowie das individuelle Zusammenspiel des Immunsystems mit der Darmflora. Eine Colitis ulcerosa führt in ihrem Verlauf zu einer unausgeglichenen Darmflora, die letztendlich Entzündungen zur Folge haben kann.

Wenn du Veränderungen in deinem Magen-Darm-Trakt spürst, kannst du mit dem professionellen Darmtest INTEST.pro von BIOMES überprüfen lassen, wie es um die Balance deiner Darmbakterien bestellt ist. Mittels einer kleinen Stuhlprobe ist es unter anderem möglich, Hinweise auf Entzündungsindikatoren oder Probleme in der Ernährung, Verdauung und Immunstärke zu finden. Das umfangreiche BIOMES-Dashboard enthält alle Informationen, die die nach neuestem biotechnologischen Standard durchgeführte Analyse1 ergeben hat.

1. Cho I, Blaser M J. The human microbiome: at the interface of health and disease. Nature Reviews Genetics 2012:13, 260-270.