Wir stehen dir für deine Rückfragen und dein Feedback gern zur Verfügung.
Bildbeschreibung

Das Immunsystem beim Kleinkind stärken: Hintergrundwissen und Tipps

Kleine Kinder sind infektanfällig. Das ist normal und unbedenklich. Dennoch möchtest du vielleicht aktiv etwas tun, um das Immunsystem deines Kleinkindes zu stärken. Hier findest du wichtiges Hintergrundwissen über das Immunsystem von Kindern und konkrete Tipps dazu, wie du die gesunde Entwicklung unterstützen kannst.

So entwickelt sich das Immunsystem von Kindern während des ersten Lebensjahres

Das menschliche Immunsystem ist äußerst komplex, daher dauert es einige Jahre, bis es sich vollständig entwickelt hat. Zu Beginn seines Lebens wird das Ungeborene noch über die mütterliche Plazenta mit Antikörpern versorgt. Diese Versorgung setzt sich später über die Muttermilch fort. Im Laufe des ersten Lebensjahres lässt dieser Schutz jedoch langsam nach.

Zu diesem Zeitpunkt ist das eigene Immunsystem des Kindes noch nicht vollständig aufgebaut. Die frühe Kindheit ist daher von vielerlei Infekten geprägt, die dazu beitragen, dass das Immunsystem des Kleinkinds gestärkt wird.

Die zwei Verteidigungsarten des Immunsystems

Das Immunsystem des Menschen geht auf zweifache Art gegen Bedrohungen vor: Es gibt zum einen die unspezifische Immunabwehr, die sich allgemein gegen Keime richtet, die in den Körper eindringen. Zum anderen verfügt das Immunsystem auch über eine spezifische Immunabwehr, die mit der Zeit immer besser gegen spezielle Erreger vorgehen kann. Sobald der Schutz durch die mütterlichen Antikörper nachlässt, beginnt das Immunsystem von Kindern eigenständig Antikörper für diese spezifische Abwehr zu produzieren.

Tipp:

Informiere dich ausführlich über das Immunsystem bei Neugeborenen und darüber, wie du es von Anfang an unterstützen kannst.

Ist es überhaupt nötig, das Immunsystem eines Kleinkinds zu stärken?

Insbesondere beim Spielen haben Kinder engen Kontakt untereinander, daher ist bei ihnen die Ansteckungsgefahr größer als bei Erwachsenen. Im Kindergarten oder in der Schule verbreiten sich Krankheitserreger schnell über gemeinsam genutztes Spielzeug oder liegengelassene Taschentücher. Die meisten Kleinkinder sind daher in den ersten vier Lebensjahren häufig krank. Bis zu zwölf einfache Atemwegskrankheiten pro Jahr gelten als normal.

Das kann zwar mitunter beschwerlich sein, trägt aber zur nachhaltigen Stärkung des Immunsystems der Kinder bei. Solange Krankheiten nicht noch häufiger auftreten, sehr lange anhalten oder mit Komplikationen einhergehen, musst du keine besonderen Maßnahmen ergreifen, um die Abwehrkräfte bei deinen Kindern zu stärken. Je älter die Kinder werden, desto seltener treten in der Regel Infekte auf.

Wichtige Ausnahmen gibt es aber: Natürlich solltest du dein Kind nicht in Kontakt mit Menschen bringen, die mit schweren Krankheiten infiziert sind. Das würde das Immunsystem von Kleinkindern überfordern. Auch bei sehr ansteckenden Krankheiten wie beispielsweise einer Magen-Darm-Grippe solltest du deine Kinder, soweit möglich, fernhalten und auf besondere Hygiene achten. Kindergärten und Schulen informieren in der Regel darüber, wenn solche Krankheiten grassieren. Auch Säuglinge und Schwangere bedürfen eines besonderen Schutzes.

Übersicht: welche Organe gehören zum menschlichen Immunsystem
Infografik: Die Organe und Strukturen des menschlichen Immunsystems

9 Dinge, die das Immunsystem bei Kindern stärken

Nur selten sind für die Immunstärkung bei Kleinkindern medizinische Maßnahmen notwendig (zum Beispiel bei einer Immunschwäche). Du kannst viel für das Immunsystem deines Kindes tun, indem du einfache Gewohnheiten im Alltag etablierst. Hier findest du neun Tipps, die dir dabei helfen.

1. Muttermilch versorgt das Kleinkind mit Antikörpern

Wenn du die Möglichkeit hast, versorge dein Kind mindestens während der ersten sechs Monate mit Muttermilch. Diese enthält Antikörper und unterstützt die Bildung einer gesunden Darmflora. Somit verlängert sich durch das Stillen der sogenannte Nestschutz. Im Laufe der Zeit verändert sich die Zusammensetzung der Muttermilch, so wie es für Mutter und Kind sinnvoll ist.

Die Nationale Stillkommission (NSK) und die Weltgesundheitsorganisation empfehlen, während der ersten sechs Lebensmonate ausschließlich zu stillen, um das Immunsystem bei Kindern zu stärken. Wie lange gestillt werden sollte, ist wissenschaftlich nicht gesichert. Die NSK rät, diese Entscheidung unter dem Aspekt zu treffen, was für Mutter und Kind am besten ist. Grundsätzlich rät sie aber dazu, auch nach Einführung der Beikost im fünften bis siebten Monat weiterhin zusätzlich zu stillen.

Auch für das Immunsystem der Mutter ist Stillen sinnvoll: So sinkt dadurch beispielsweise das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen (Brust-, Gebärmutter- und Eierstockkrebs) sowie für Diabetes Typ 2.

2. Impfungen stärken das Immunsystem bei Kleinkindern

Schutzimpfungen bereiten das Immunsystem von Kleinkindern auf spezifische Erreger vor. Sie sind daher sehr wichtig, um die spezifische Immunabwehr stärker auszubilden. Schutzimpfungen werden vor allem gegen schwerwiegende Erkrankungen eingesetzt, die unter Umständen sogar lebensbedrohlich verlaufen können. Informiere dich bei Kinderärzt*innen genau darüber, welche Impfungen notwendig sind und welche empfohlen werden.

3. Gutes Raumklima kann die Abwehrkräfte bei Kindern stärken

Frische Luft unterstützt zwar nicht direkt das Immunsystem eines Kleinkinds. Besonders die trockene Heizungsluft im Winter kann jedoch die Schleimhäute reizen. Bakterien und Viren dringen in ausgetrocknete Schleimhäute leichter ein. Indem du ein gutes Raumklima schaffst, kannst du das verhindern. Hier die wichtigsten Tipps dazu:

  • Die Luftfeuchtigkeit sollte in Innenräumen mindestens 30 % betragen.
  • Achte darauf, dass die Raumtemperatur bei etwa 22 Grad liegt.
  • Stoßlüften – am besten mehrmals täglich – reguliert die Luftfeuchtigkeit und das Raumklima.
  • Gründliches Lüften fördert auch einen erholsamen Schlaf. Lüfte daher einmal durch, bevor dein Kind ins Bett geht.
  • Nachts sollte die Temperatur im Schlafzimmer beziehungsweise Kinderzimmer bei etwa 18 Grad liegen.

4. Regelmäßige Bewegung tut dem Immunsystem gut

Frische Luft und viel Bewegung regen die Durchblutung an, entlasten das Lymphsystem und stärken die Immunabwehr bei Kindern:

Draußen im Freien treffen Kleinkinder auf neue, dem Immunsystem noch unbekannte Keime, die wiederum die Bildung von Antikörpern anregen. Kinder, die „im Dreck spielen“, trainieren dadurch ihr Immunsystem und können auch mit potenziellen Allergenen besser umgehen. Übertriebene Vorsicht im Kontakt mit natürlichen Keimen kann also mehr schaden, als sie hilft.

Ein weiterer Vorteil des Spielens im Freien:

Das Sonnenlicht fördert die Produktion von Vitamin D. Achte aber darauf, dass dein Kind weder friert noch stark schwitzt, und denke an ausreichend Sonnenschutz. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt täglich ein bis zwei Stunden Bewegung für Kinder.

5. Erholsamer Schlaf hilft dem Körper, sich zu verteidigen

Ein gut ausgeruhter Körper kann sich besser zur Wehr setzen. Achte daher auf das natürliche Schlafbedürfnis deines Kleinkinds und schaffe einen ruhigen Schlafplatz, an dem entspanntes Schlafen möglich ist. Wie viel Schlaf ein Kind benötigt, ist einerseits vom Alter abhängig, andererseits aber auch individuell. Die folgenden Richtwerte können eine Orientierung bieten:

  • Einjährige Kinder haben etwa drei Schlafphasen pro Tag, davon eine längere Phase nachts von bis zu 12 Stunden (ggf. mit Unterbrechungen) und zwei kürzere während des Tages.
  • Kleinkinder im Alter von zwei Jahren benötigen etwa 12 bis 13 Stunden Schlaf pro Tag und kommen häufig schon ohne Mittagsschlaf aus.
  • Kinder, die drei bis vier Jahre alt sind, schlafen nur noch etwa 11 bis 12 Stunden pro Tag, meist ohne Schlafphasen während des Tages.
  • Schulkinder haben einen Schlafbedarf von etwa 10 Stunden pro Tag.

Abweichungen von bis zu 2 Stunden von diesen Richtwerten gelten als völlig normal.

6. Gute Hygiene beugt Erkrankungen vor

Regelmäßiges Händewaschen und andere Hygienemaßnahmen tragen nicht direkt dazu bei, das Immunsystem von Kindern zu stärken, doch sie können die Ansteckung mit Krankheiten verhindern:

  • Halte deine Kinder dazu an, sich gründlich die Hände zu waschen, wenn sie die Toilette benutzt oder sich die Nase geputzt haben.
  • Nutze antibakterielle Seifen oder Desinfektionsmittel nur bei Bedarf, nicht für die regelmäßige persönliche Hygiene. Sie schaden der natürlichen körpereigenen Bakterienbarriere.
  • Sind Familienmitglieder an einem Magen-Darm-Infekt erkrankt oder mit Noro- oder Rotaviren infiziert, ist besondere Hygiene notwendig. Reinige dann Waschbecken, Toilette und Gebrauchsgegenstände regelmäßig und trage dabei Einmalhandschuhe. Wasche Leib- und Bettwäsche sowie Handtücher bei mindestens 60 Grad.
  • Bringe deinem Kind bei, während der Erkältungszeit auf das Händeschütteln zu verzichten und in die Armbeuge zu husten oder zu niesen.
  • Achte auf eine milde, pH-neutrale Hautpflege, welche die Mikrobiom-Barriere auf der Haut unterstützt.

7. Sanfte Saunagänge oder Kneippkuren können helfen

Kalt-warme Wechselbäder oder kurze Aufenthalte in der Sauna stärken das Immunsystem von Kindern ebenso wie von Erwachsenen. Wichtig: Kinder sollten an Saunagängen oder Kneippkuren nur freiwillig teilnehmen, und je jünger das Kind ist, desto niedriger sollten die Temperaturunterschiede sein. Folgende Maßnahmen kannst du ausprobieren:

  1. Saunabesuche von maximal 5 Minuten und nur auf der untersten Bank
  2. kurze kalt-warme Bäder an den Beinen oder Armen
  3. Barfußgehen im nassen Gras für einige Minuten
  4. sehr kurzes Barfußgehen im Schnee oder im kalten Wasser

Achtung:

Wenn dein Kind sich nicht wohlfühlt oder an einem Infekt leidet, solltest du auf diese Dinge verzichten.

8. Eine ausgewogene Ernährung fördert ein starkes Immunsystem

Eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung, bestehend aus reichlich pflanzlichen Lebensmitteln und viel Flüssigkeit, kann dazu beitragen, das Immunsystem von Kindern zu stärken. Fettreiche Kost und Süßigkeiten sollten sparsam angeboten werden. Idealerweise versorgt die Ernährung das Kind mit reichlich Nährstoffen, Vitaminen, pflanzlichem Eiweiß und Ballaststoffen. In der Regel ist dann keine zusätzliche Gabe von Nahrungs­ergänzungs­mitteln notwendig.

  • Vitamin A ist essenziell am Aufbau der Schleimhäute beteiligt.
  • Vitamin C lässt weiße Blutkörperchen effektiver arbeiten.
  • Vitamin E wirkt sich positiv auf die Aktivität der Abwehrzellen aus.
  • Pflanzliches Eiweiß wird für die Bildung von Antikörpern im Blut benötigt.
  • Ballaststoffe sind essenziell für die Darmflora.

Besonders im Winter sollten viel Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen. Flüssigkeit schützt die Schleimhäute vor dem Austrocknen, sodass der Abtransport von Viren und Bakterien leichter gelingt. Stilles Wasser und ungesüßte Tees sind die erste Wahl, wenn es um Getränke geht.

 Viel Obst und Gemüse gehört zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung besonders im Winter
Abbildung: Eine Gemüse- und Obstauswahl als Basis einer gesunden Ernährung

9. Eine gesunde Darmflora stärkt das Immunsystem des Kleinkinds

Rund 100 Billionen Bakterien leben im menschlichen Darm. Sie haben zahlreiche wichtige Aufgaben, zum Beispiel produzieren sie lebenswichtige Enzyme und unterstützen die Aufnahme von Nährstoffen. Sie verhindern aber auch die Ausbreitung von Schadstoffen und Keimen, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Möchtest du das Immunsystem deines Kleinkinds stärken, solltest du daher auch an den Darm denken.

Meist genügen eine abwechslungsreiche und ballaststoffreiche Ernährung sowie ausreichend Bewegung, um bei Kindern eine gesunde Darmflora aufzubauen. Wenn diese Dinge im Alltag zu kurz kommen, das Kind krank wird oder Antibiotika gegeben werden, kann sich die Zusammensetzung der Darmbakterien jedoch negativ verändern. Mit dem Darmtest INTEST.pro KIDS von BIOMES kannst du auf nicht-invasive Weise überprüfen, wie es um die Darmflora deines Kindes steht.

Darmtest Kids
Darmflora Test für Kinder

erhalte individuelle Empfehlungen für einen gesunden Darm und ein starkes Immunsystem – für Kinder von 3-14 Jahren entwickelt

159€

Fazit: Stärke das Immunsystem deines Kleinkinds auf natürliche Weise

Sofern keine Immunschwäche oder andere medizinische Gründe vorliegen, genügt es, das Immunsystem bei Kleinkindern natürlich zu stärken. Bewegung an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung und gesunder Schlaf tragen viel zu einer gesunden Entwicklung bei. Eine besonders wichtige Rolle kommt einem gesunden Darm zu: Rund 80 % der körpereigenen Abwehrzellen befinden sich im Darm.

Wenn du mehr über den Gesundheitszustand der Darmflora deines Kindes herausfinden möchtest, kannst du den Stuhltest INTEST.pro KIDS von BIOMES nutzen. Er ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und du benötigst lediglich eine kleine Stuhlprobe, um eine ausführliche Auswertung zu erhalten. Anhand der Testauswertung lassen sich mögliche Schwachstellen in der Darmflora und damit auch in der Immunabwehr erkennen.

Die Wissenschaftler*innen von BIOMES liefern dir viele Informationen und du erfährst, ob konkreter Handlungsbedarf besteht. Außerdem bekommst du mit den „10 Regeln der gesunden Ernährung bei Kindern“ einen Überblick dazu, wie du mithilfe der Ernährung  das Immunsystem deines Kindes noch besser unterstützen kannst.


Quellen

  • https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/alltagstipps/krankheitszeichen/abhaertung/

  • https://www.kindergesundheit-info.de/themen/krankes-kind/alltagstipps/krankheitszeichen/hygiene-empfehlungen/

  • https://www.kindergesundheit-info.de/themen/schlafen/1-6-jahre/schlafbedarf/

  • https://www.bmel.de/DE/themen/ernaehrung/gesunde-ernaehrung/schwangerschaft-und-baby/stillen.html

  • https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ein-plaedoyer-fuer-mehr-dreck/

https://biomes.world/wp-content/uploads/2021/04/paul-400x360.jpgasd
Dr. Paul Hammer
CEO & Founder
Dr. Paul Hammer ist Gründer und CEO der BIOMES NGS GmbH. Paul promovierte 2012 in Systembiologie und Bioinformatik.
Zum Expertenprofil

Das könnte dich auch interessieren…

Gesunde Gemüsekiste mit vielen Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen
Immunsystem stärken: Das kannst du selbst tun

Schon wieder erkältet! Gerade im Herbst und Winter suchen viele Menschen nach Tipps, um ihr Immunsystem zu stärken. Der wichtigste [...]

Viren gegen Abwehrkräfte auf der Spur
Immunsystem testen: Wann, wie und warum? 

Dein Immunsystem vollbringt jeden Tag Höchstleistungen, indem es dich vor schädlichen Umwelteinflüssen und Krankheitserregern schützt. Wenn du häufig unter Infekten [...]

Bildbeschreibung
Das Immunsystem bei Neugeborenen: So kannst du es stärken

Vielleicht hast du auch schon gehört, dass das Stillen wichtig für das Immunsystem eines neugeborenen Babys ist. Das stimmt – [...]