Wir stehen dir für deine Rückfragen telefonisch von Montag – Donnerstag zwischen 10.00-15.00 Uhr zur Verfügung.

Stuhltest: Wann ist er sinnvoll? 

Ein Stuhltest gehört zu den gängigen medizinischen Verfahren, mit denen der Verdauungstrakt auf Krankheiten untersucht wird. Jedoch gibt es verschiedene Arten von Stuhluntersuchungen. Insbesondere eine Analyse der Darmflora kann auch vorbeugend eingesetzt sinnvoll sein. Hier erfährst du, wie ein Stuhltest abläuft, welche Unterschiede es zwischen den Testverfahren gibt und mit welchen Kosten du rechnen musst.  

Was ist ein Stuhltest und wann wird er durchgeführt?  

Die meisten Menschen verstehen unter dem Begriff „Stuhltest“ die Stuhluntersuchung, die üblicherweise beim Hausarzt oder im Krankenhaus durchgeführt wird. Anlass dazu geben oft konkrete Beschwerden wie Bauchschmerzen oder Durchfälle, aber auch ein Verdacht auf einen Befall mit Viren, bestimmten Bakterien, Parasiten (zum Beispiel Würmern) oder Pilzen. Auch zur Früherkennung von Darmkrebs wird vor allem bei Menschen im höheren Alter ein Stuhltest durchgeführt.  

Ein komplett anderes Verfahren ist die Analyse der Darmflora. Diese ist zwar je nach Beschwerdebild ein Teil des herkömmlichen Stuhltests. Allerdings kannst du eine solche Darmanalyse auch gezielt und unabhängig von konkreten Beschwerden durchführen lassen. So kannst du mehr über dein Mikrobiom erfahren und deine Ernährung und deinen Lebensstil gesundheitsfördernder gestalten. Auch bei chronischen Darmentzündungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa kann eine Untersuchung der Darmbakterien hilfreich sein.  

Gemeinsam haben beide Testverfahren, dass eine professionelle Auswertung einer Stuhlprobe im Labor notwendig ist. Dennoch kannst du Stuhltests für zu Hause erwerben und die notwendige Probe stressfrei selbst nehmen. Mehr dazu erfährst du gleich.  

Welche Gründe sprechen für eine Stuhluntersuchung?  

Ein Stuhltest beim Hausarzt oder im Krankenhaus wird entweder im Rahmen der Krebsvorsorge (dann gezielt zur Untersuchung auf Blut im Stuhl), zur besseren Diagnostik oder aufgrund eines konkreten Verdachts vorgenommen. Oft liegen bereits Beschwerden vor, zum Beispiel: 

  • Durchfälle 
  • Bauchkrämpfe 
  • Erbrechen 
  • Entzündungserscheinungen in der Darmgegend 
  • Appetitlosigkeit 

Inzwischen wissen wir jedoch, dass der Darm nicht allein für die Verdauung zuständig ist. Die Darmflora wirkt sich auch auf das menschliche Immunsystem aus, beeinflusst die Psyche und kann, bei gutem Zustand, zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Daher wird das Mikrobiom im Darm, das aus unzähligen Mikroorganismen besteht, zurzeit intensiv erforscht.  

Gute Gründe, mit einem Stuhltest für zu Hause die Darmflora zu überprüfen, sind also auch 

  • der Wunsch, deinen Lebensstil und deine Ernährung zu optimieren, 
  • Interesse daran, dich insgesamt körperlich und psychisch besser zu fühlen, 
  • der Verdacht auf Nahrungs­mittel­unverträg­lichkeiten,  
  • depressive Verstimmungen oder Schlafstörungen sowie 
  • andere Beschwerden, deren Ursache nicht leicht zu klären ist.  

Auf Grundlage eines Stuhltests, der zur Analyse der Darmflora durchgeführt wird, kannst du selbstständig deinen Lebensstil und deine Ernährung so ausrichten, dass sie die gesundheitsfördernden Bestandteile des Mikrobioms gezielt unterstützen.  

Verschiedene Arten von Stuhltests unterscheiden 

Der herkömmliche Stuhltest und die Stuhluntersuchung der Darmflora unterscheiden sich hinsichtlich der Methodik und auch der Ergebnisse. Hier siehst du die Unterschiede auf einen Blick: 

gängiger Stuhltest beim Arzt Stuhltest Darmflora 
mögliche Verfahren, die zum Einsatz kommen können – abhängig vom konkreten Verdacht 
– umfasst z. B. Begutachtung des Stuhls, Test auf verborgenes Blut im Stuhl, mikrobiologische Untersuchung, Heliobacter-Test etc.
– Analyse von Bakterien, Archaeen, Hefen und Pilzen 
– NGS-Methode (Next Generation Sequencing) 
– DNA-Analyse der Darmbakterien  
Stuhlprobe und -menge  – kann zu Hause entnommen werden 
– größere Stuhlmenge, die an drei verschiedenen Stellen entnommen werden muss 
– kann zu Hause entnommen werden 
winzige Menge genügt (vom Toilettenpapier abgetupft) 
Fokus – Untersuchung auf mögliche Parasiten 
– Auffinden von Blut im Stuhl 
– weitere Tests je nach Verdacht 
– Mikrobiom wird gezielt und ausführlich analysiert, z. B. Anzahl und Verteilung der Mikroorganismen 
– anschließende individuelle Empfehlungen für die Darmgesundheit 
Grund des Stuhltests – Darmkrebsvorsorge 
– Diagnostik / Abklärung eines Verdachts 
– Beschwerden vorbeugen (z. B. nach Antibiotikatherapie
– Unverträglichkeiten erkennen 
– der Wunsch, mehr über die eigene Gesundheit zu erfahren und Handlungsmöglichkeiten zu erhalten
E-coli-Bakterien - das machen sie im Darm. Foto Petrischale

Vor- und Nachteile eines Stuhltests 

Der große Vorteil einer Stuhluntersuchung, egal welcher Art, liegt darin, dass es sich um eine nicht-invasive Methode handelt. Du brauchst also nicht in deinen Körper einzugreifen – die Methode ist völlig risikofrei. Darüber hinaus kannst du die benötigte Stuhlprobe (insbesondere für die mikrobiologische Stuhluntersuchung) sehr leicht zu Hause selbst entnehmen. Dafür ist kein Arztbesuch oder Krankenhausaufenthalt nötig.  

Dennoch kann eine Stuhluntersuchung sehr viele nützliche Informationen liefern. Ein Stuhltest deiner Darmflora gibt dir zum Beispiel Aufschluss über 

  • die Anzahl und Verteilung der vorhandenen Darmbakterien, 
  • mögliche Unverträglichkeiten, 
  • die Effizienz deiner Verdauung (etwa Aufnahme und Verwertung von Vitaminen, Kalorien und Fetten) sowie 
  • individuell abgestimmte Maßnahmen, die du selbst ergreifen kannst, um dein Mikrobiom bestmöglich zu unterstützen. 

Der Stuhltest INTEST.pro von BIOMES basiert auf neuesten wissenschaftlichen Standards: Per Hochdurchsatz-Sequenzierung wird eine umfassende DNA-Analyse der Darmbakterien durchgeführt. Allerdings ist eine Stuhluntersuchung – wie auch viele andere Untersuchungen – kein allumfassendes Diagnose-Tool. Je nach Beschwerden können daher weitere Verfahren notwendig sein.  

Ablauf, Kosten und Risiken eines Stuhltests 

Wenn du den Stuhltest INTEST.pro für deine Darmflora durchführen möchtest, bestellst du dir das Testkit einfach nach Hause. Möchtest du mit dem Stuhltest herauszufinden, wie du deine Darmflora noch besser unterstützen und dich so fitter und leistungsstärker fühlen kannst, dann kannst du die Probe zu jedem beliebigen Zeitpunkt nehmen. Nur bei konkreten Beschwerden solltest du mit der Probeentnahme warten, bis die Beschwerden tatsächlich auftreten. Die Probe verwahrst du anschließend im beigelegten Röhrchen und sendest sie in der diskreten bereitgestellten Verpackung direkt an das BIOMES Labor in Berlin. Das musst du übrigens nicht sofort tun: Die Flüssigkeit im Röhrchen erhält die Probe bis zu zwei Jahre lang.  

Das Testergebnis erhältst du nach etwa zwei bis vier Wochen. Du kannst die vollständige Analyse in einem geschützten Online-Bereich abrufen.  

Wie du bereits weißt, ist ein Stuhltest eine risikofreie Methode, die deinem Körper nicht schadet. Wenn du dir zusätzliche Unterstützung bei der Deutung deiner Ergebnisse wünschst, helfen wir dir außerdem im individuellen Gespräch gern weiter. So kannst du evidenzbasierte Entscheidungen für dich und deine Gesundheit treffen. 

Stuhltest

zuhause und in gewohnter Umgebung entnehmen.

Rückversand

schnell und unkompliziert im beigelegten, frankierten Umschlag.

Stuhluntersuchung

durch unsere Experten in den Laboratorien von BIOMES.

Übersicht der Ergebnisse

im persönlichen Dashboard.

Erfahre mehr über INTEST.pro Der Darmtest von BIOMES

Wie analysieren wir deine Darmflora? Was beinhaltet der Test genau? Wo kannst du INTEST.pro kaufen?
Und wie schützen wir deine Daten?

https://biomes.world/wp-content/uploads/2021/04/paul-400x360.jpgasd
Dr. Paul Hammer
CEO & Founder
Dr. Paul Hammer ist Gründer und CEO der Biomes NGS GmbH. Paul promovierte 2012 in Systembiologie und Bioinformatik.
Zum Expertenprofil