Wir stehen dir für deine Rückfragen und dein Feedback gern zur Verfügung.
Darmentzündung und welche Ernährung empfehlenswert ist
,

Ernährung bei Darmflora-Aufbau

Ernährung zur Verbesserung der Darmbakterien… Was haben Ihr Abwehrsystem, Ihr Stoffwechsel und Ihre Psyche miteinander zu tun? Die Forschung zeigt, dass sie unter anderem von den Bakterien in Ihrer Darmflora beeinflusst werden. Ernährung, Schlaf und viele andere Faktoren bestimmen das Gleichgewicht Ihrer Darmbakterien.

Vor allem die nützlichen Vertreter sollten Sie füttern – mit den richtigen Lebensmitteln. Laut zahlreicher Studien kann man nur mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährung eine gesunde Darmflora aufbauen. Denn die verschiedenen Arten von Darmbakterien mögen unterschiedliche Lebensmittel und können sich nur vermehren, wenn man sich nach ihrem Geschmack ernährt. Um die Vielfalt Ihrer Darmbewohner zu erhalten und sie bei ihren Aufgaben zu unterstützen, empfehlen Forscher eine ebenso abwechslungsreiche Ernährung zur Verbesserung der Darmbakterien.

Laut der Stanford University leben umso weniger Bakterienarten in Ihrem Mikrobiom, je mehr nährstoffarmes Junkfood Sie essen.¹ Eine ballaststoffreiche Ernährung wirkt sich dagegen positiv auf die Zusammensetzung Ihrer Darmbakterien aus. Für eine gesunde Darmflora sollten Sie daher Fast Food komplett aus Ihrem Speiseplan streichen. BIOMES kann Ihnen helfen, mit der richtigen Ernährung eine gesunde Darmflora aufzubauen.

Die Ernährung zur Verbesserung der Darmbakterien? Wie Mikrobiom und Ernährung zusammenhängen

Wussten Sie, dass Sie Ihren Magen-Darm-Trakt mit Tausenden von Bakterienarten teilen? Wie viele davon Sie in sich tragen und in welcher Menge, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Da die Ernährung eine wichtige Rolle für Ihre Darmflora spielt, bestimmen Ihre Lieblingsspeisen die Zusammensetzung Ihrer Darmbakterien mit.

Wenn Sie

… probiotische Lebensmittel, vor allem Bakterien der Art Bacteroides fühlen sich wohl.
… Ballaststoffe, freuen sich die Laktobazillen.
… probiotischen Lebensmitteln, werden die Bifiobakterien gestärkt.

Kurzum: Alle Bakterienarten im Mikrobiom sind auf bestimmte Nährstoffe spezialisiert und verwerten andere Lebensmittel. Für die Darmflora und ihre Funktion kommt es also auf den Ernährungsstil an.

Am besten versorgen Sie Ihre Darmflora mit Lebensmitteln, die kaum verarbeitet und möglichst schonend gegart sind. Je natürlicher Ihre Nahrung ist, desto mehr Ballaststoffe sind darin enthalten. Solche Lebensmittel enthalten komplexe Kohlenhydrate, die Ihr Dünndarm nicht aufspalten kann. Deshalb gelangen ballaststoffreiche Lebensmittel in den Dickdarm, wo sie neben der Darmbewegung auch die Besiedlung mit nützlichen Bakterien fördern. Zu den nützlichen Arten gehören nicht nur milchsäureproduzierende Darmbakterien, sondern auch immunologisch aktive Darmbakterien.

Was Sie essen sollten, um Ihre Darmflora aufzubauen

Nicht nur Ballaststoffe können Ihre Darmflora stärken. Basierend auf den Ergebnissen zahlreicher Studien gibt es viele Ernährungstipps für den Aufbau eines voll funktionsfähigen Mikrobioms. Im Jahr 2014² untersuchten Wissenschaftler zum Beispiel die Auswirkungen einer veganen Lebensweise auf das Mikrobiom.

So kann sich eine Ernährung ohne tierische Produkte positiv auf die Gesundheit auswirken. Im Vergleich zu Studienteilnehmern, die sich gemischt ernährten, hatten die vegan lebenden Teilnehmer mehr entzündungshemmende Bakterien in ihrem Darm. Außerdem stellten die Autoren bei Veganern eine höhere Vielfalt an Darmbakterien fest. Allerdings ist auch hier eine ausgewogene Ernährung wichtig. Nur der Verzicht auf tierische Produkte stellt keine gesunde Ernährungsweise dar.

Besser ist es daher, auf zu viel Fleisch und tierische Fette zu verzichten, wenn man eine gesunde Darmflora aufbauen möchte. Lebensmittel tierischen Ursprungs fördern die Ansiedlung von so genannten Fäulnisbakterien, die bei übermäßiger Vermehrung giftige Stoffwechselprodukte produzieren. Idealerweise ist die Nahrung Ihrer Wahl abwechslungsreich, ausgewogen und natürlich. Denn die nützlichen Bakterien in Ihrem Mikrobiom ernähren sich vor allem von

  • komplexe Kohlenhydrate aus Vollkornprodukten, Obst und Gemüse
  • hochwertige Fette und Proteine aus Leinsamen, Nüssen, Soja, Sonnenblumenöl und Fisch
  • Probiotika wie frisches Sauerkraut, Kefir oder Miso
  • Polyphenole aus Tee, Beeren, Kakao und Hülsenfrüchten
  • Flüssigkeit
  • Neben unausgewogener Ernährung und Stress sind auch Genussgifte wie Alkohol, Bewegungsmangel, Krankheitszeiten und Medikamente schädlich für die Darmflora.

Aufbau der Darmflora mit BIOMES: Auf Ihr Mikrobiom abgestimmte Lebensmittel

Bei einem gestörten Mikrobiom fehlt das gesunde Gleichgewicht zwischen den Darmbakterien. Durch Ernährung, Bewegung und Entspannung können Sie Ihrer Darmflora etwas Gutes tun und Ihren nützlichen Bakterien helfen, ihr Gleichgewicht wiederzufinden oder zu erhalten. Das funktioniert besser, wenn Sie den aktuellen Zustand Ihres Mikrobioms kennen. Da die Darmflora von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist, helfen allgemeine Ernährungstipps nur in Maßen, wenn es um die Entwicklung Ihres Mikrobioms geht. Die Wissenschaftler von BIOMES sagen Ihnen, wie Sie Ihre Darmflora am besten ernähren sollten.

Alles, was Sie dazu brauchen, ist das INTEST.pro – ein Test-Kit von BIOMES, mit dem Sie Ihre Darmbakterien nach modernster Biotechnologie analysieren können, eine Stuhlprobe, die Sie diskret in den beiliegenden Umschlag verpacken und an die Forscher von BIOMES zurückschicken, und eine Internetverbindung, die Ihnen den Zugang zum Online-Dashboard von BIOMES ermöglicht.

Nach der Analyse durch die BIOMES-Wissenschaftler erhalten Sie personalisierte Empfehlungen. Auch Ernährungs­empfehlungen für Ihre Darmflora, die Ihnen helfen können, Ihr Gleichgewicht wiederzufinden.

Analysieren Sie Ihre Darmflora.
Finden Sie heraus, was Ihr Körper braucht.

1. Sonnenburg ED, Smits SA, Tikhonov M, et al. Diet-induced extinctions in the gut microbiota compound over generations. Nature 2016:529, 212-215. https://www.nature.com/articles/nature16504
2. Glick-Bauer M, Yeh MC. The health advantage of vegan diet: exploring the gut microbiota connection. Nutrients 2014:6(11), 4822-38. https://www.mdpi.com/2072-6643/6/11/4822

https://biomes.world/wp-content/uploads/2021/04/tewo_web-400x360.jpgasd
Dr. Tewodros Debebe Aklilu
Head of Science & Co-Founder
Mitgründer und Head of Science bei BIOMES. Im Jahr 2017 promovierte er in Medizinischer Mikrobiologie.
Zum Expertenprofil

Das könnte dich auch interessieren…

Magen-Darm-Tee Darmflora nach Grippe aufbauen
Darmflora nach Magen-Darm-Grippe aufbauen: So geht’s

Magen-Darm-Erkrankungen zählen zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Sind die Schleimhäute des Magens und des Darms entzündet, können Übelkeit, Durchfall und Erbrechen [...]

Essen nach einer Darmspiegelung
Essen nach einer Darmspiegelung: So unterstützt du deinen Darm

Eine Darmspiegelung ist ein wertvolles diagnostisches Werkzeug und wichtig für die Früherkennung zum Beispiel von Darmkrebs. Doch sie stellt auch [...]