Wir stehen dir für deine Rückfragen und dein Feedback gern zur Verfügung.
Close Up müssen Medikamente sein?
,

Darmentzündung: Müssen Medikamente sein?

Bei einer Entzündung im Darm – also einer Gastroenteritis – ist in der Regel die Darmschleimhaut gereizt. Die Auslöser für die Reizung können sehr unterschiedlich sein. Sobald es zu einer Entzündung kommt, reagieren die Immunzellen, um den Körper zu schützen. Diese Reaktion hat jedoch Beschwerden wie starke Bauchschmerzen oder Durchfall und mitunter auch Erbrechen zur Folge.

Je nach Schwere der Darmentzündung und der auftretenden Symptome sind unterschiedliche Maßnahmen sinnvoll. Medikamente gegen die Darmentzündung sind nicht immer notwendig – es kommt stets darauf an, wer oder was für die Entzündung verantwortlich ist.

Darmentzündung ist nicht gleich Darmentzündung

Mit Durchfall und Bauchschmerzen hat vermutlich schon jeder seine Erfahrungen gesammelt. Nicht immer stecken hinter diesen oder ähnlichen Beschwerden schwere Erkrankungen. Manchmal hat einem schlicht das Essen oder zu viel Stress auf den Darm geschlagen. Außerdem können Viren, Bakterien oder Pilze hinter einer Darmentzündung stecken.

Gründe für Darmentzündungen

Darmentzündungen ausgelöst durch Viren

Viren sind die häufigste Ursache für eine Darmentzündung. Die virale Darminfektion heilt jedoch in der Regel schnell ab. Bei dieser meist eher leicht verlaufenden Darmentzündung sind Medikamente nicht immer notwendig. Viel Ruhe und ausreichendes Trinken genügen meist.

Bakterielle Darmentzündungen

Bakterien können ebenfalls Darmentzündungen auslösen. Sie sind jedoch seltener die Ursache – zum Glück, denn Darmentzündungen, die durch Bakterien verursacht werden, rufen oft stärkere Beschwerden hervor. Gegen Bakterien können Ärzte Antibiotika verschreiben. Jedoch töten Antibiotika nicht nur die „schlechten“ Bakterien ab, sondern immer auch nützliche. Deswegen sollten Antibiotika nicht überstürzt verschrieben und eingenommen werden. Zudem sollte man seine Darmflora nach der Einnahme von Antibiotika besonders pflegen.

Darmentzündungen hervorgerufen durch Pilze

Pilze können ebenfalls eine Entzündung in der Darmschleimhaut auslösen. Oft ist der Hefepilz Candida albicans die Ursache. Wenn er sich zu stark vermehrt, hat es eine Entzündung leichter. Eine durch Pilze ausgelöste Darmentzündung ruft seltener Durchfall hervor. Ein wässriger Stuhl ist ansonsten generell eines der häufigsten Symptome einer Darmentzündung.

Chronische Darmentzündung

Bei manchen sind jedoch tatsächlich Erkrankungen die Ursache, und die Betroffenen leiden regelmäßig und über einen langen Zeitraum an einer Darmentzündung. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED) wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sorgen immer wieder für Beschwerden. Bei beiden Krankheiten reagiert das Immunsystem stärker als normal; es entstehen besonders ausgeprägte Entzündungen und Entzündungsreaktionen.

Wer an diesen chronischen Darmentzündungen leidet, muss regelmäßig Medikamente nehmen – selbst in Phasen, in denen die Beschwerden kaum oder gar nicht vorhanden sind. Dabei kommen Medikamente mit unterschiedlichsten Wirkstoffen zum Einsatz, etwa Steroide, Salicylate oder Antibiotika.

Darmentzündungen aufgrund der Ernährungsgewohnheiten

Den Zustand der Darmflora beeinflusst zu einem großen Teil die Ernährung. Sollte das Gleichgewicht im Darm durcheinandergeraten sein, können sich mitunter Bakterien vermehren, die Entzündungen begünstigen. Das Gute: Ist die Ernährung die Ursache für deine Darmentzündung, musst du keine Medikamente nehmen. Die richtige Nahrung ist in diesem Fall langfristig das beste Mittel gegen Darmentzündungen.

Denn jedes Bakterium isst etwas anderes gern: Wenn du die Bakterien hungern lässt, die Entzündungen vorbeugen können, und dafür andere fleißig fütterst, die im Gegenteil eher für Unruhe sorgen, sind die Folgen recht vorhersehbar. Darum dankt es dir dein Darm – und generell dein ganzer Körper –, wenn du dich ausgewogen ernährst, sodass alle Darmbewohner ausreichend Nahrung erhalten. Herrscht ein gesundes Gleichgewicht im Darm, kommt es seltener zu Entzündungen oder anderen Beschwerden.

Darmentzündungen ohne Medikamente vorbeugen

Wenn du genauer wissen willst, wie es um das Gleichgewicht in deinem Darm steht, ob deine Darmflora ausgewogen ist und wie du deinen guten Bakterien unter die Arme greifen kannst, lass deine Darmflora analysieren.

INTEST.pro Erfahre mehr über den Darmtest INTEST.pro

Wie analysieren wir deine Darmflora? Was beinhaltet der Test genau? Wo kannst du INTEST.pro kaufen? Wie schützen wir deine Daten?

  • Quellen:
  • Sicard, J. F., Le Bihan, G., Vogeleer, P., Jacques, M., & Harel, J. (2017). Interactions of Intestinal Bacteria with Components of the Intestinal Mucus. Frontiers in cellular and infection microbiology7, 387. https://doi.org/10.3389/fcimb.2017.00387
  • Ouwerkerk, J. P., de Vos, W. M., & Belzer, C. (2013). Glycobiome: bacteria and mucus at the epithelial interface. Best practice & research. Clinical gastroenterology27(1), 25–38. https://doi.org/10.1016/j.bpg.2013.03.001
  • Morrison, D. J., & Preston, T. (2016). Formation of short chain fatty acids by the gut microbiota and their impact on human metabolism. Gut microbes7(3), 189–200. https://doi.org/10.1080/19490976.2015.1134082
  • Bhaskaran, N., Quigley, C., Paw, C., Butala, S., Schneider, E., & Pandiyan, P. (2018). Role of Short Chain Fatty Acids in Controlling Tregs and Immunopathology During Mucosal Infection. Frontiers in microbiology9, 1995. https://doi.org/10.3389/fmicb.2018.01995
  • Wehkamp, J., Götz, M., Herrlinger, K., Steurer, W., & Stange, E. F. (2016). Inflammatory Bowel Disease: Crohn’s disease and ulcerative colitis. Deutsches Aerzteblatt Online. doi: 10.3238/arztebl.2016.0072
http://sc.biomes.world/wp-content/uploads/2021/04/paul-400x360.jpgasd
Paul Dr. Hammer
CEO & Founder
Dr. Paul Hammer ist Gründer und CEO der Biomes NGS GmbH. Paul promovierte 2012 in Systembiologie und Bioinformatik.
Zum Expertenprofil

Das könnte dich auch interessieren…

Morbus Crohn Schübe - was passiert bei Schüben
Morbus Crohn: Was passiert bei einem Schub?

Morbus Crohn verläuft in Schüben. Das heißt, dass die Krankheit nicht permanent Beschwerden verursacht. Vielmehr ist bei Morbus Crohn der [...]

Fructoseintoleranz: Ernährung bleibt abwechslungsreich

Wenn nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel wiederholt Beschwerden wie Bauchweh, Durchfall oder Blähungen auftreten, ist möglicherweise eine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder -Intoleranz die Ursache. [...]

Reizdarm und Darmbeschwerden

In Deutschland leben Millionen Menschen mit Darmbeschwerden wie Reizdarm. Dazu gehören Verstopfung (d.h. weniger als dreimal pro Woche Stuhlgang), Durchfall [...]

Bekannt aus:
Logo der Fernsehsendung welt der wunder
Logo vom Ratgeber rund um Medizin und Gesundheit FOCUS Gesundheit
Logo vom Internet-Wissensportal SPIEGEL WISSEN
Logo der Zeitschrift freundin
Logo der deutschsprachigen Illustrierten BUNTE
Logo vom „Service-Magazin für Medizin und Biowissenschaften“ Laborjournal
Unsere Partner:
EFRE Logo