Wir stehen dir für deine Rückfragen und dein Feedback gern zur Verfügung.
  • Versandkostenfrei ab 100€
  • Bezahloptionen: Direkte Banküberweisung und Rechnung, Kreditkarte, GiroPay, PayPal, EPS

NahrungsergänzungLACFRU.pro

Die Einnahme der Bakterienkur hat meine Lebensqualität zu 100% gesteigert! Nach kaum einem Monat veränderten sich schon meine Stuhlfrequenz und Stuhlbeschaffenheit – Bauchkrämpfe und Durchfall haben seitdem Seltenheitswert… vielen vielen Dank!
Birgit L., 58 Jahre – Barkelsby

Der Darm und Nahrungs­mittel­unverträg­lichkeiten

Menschen mit Nahrungs­mittel­unverträg­lichkeiten können bestimmte Bestandteile der Nahrung nicht verdauen. Dieses Phänomen tritt sehr häufig bei Milchprodukten (Laktose) und Fruchtzucker (Fruktose) auf. Klinische Untersuchungen haben gezeigt, dass bestimmte Darmbakterien in der Lage sind, Laktose und Fruktose zu verarbeiten. Deshalb sollten sie in ausreichender Menge im Darm vorkommen.

Nahrungs­mittel­unverträg­lichkeiten, insbesondere die Laktoseintoleranz, betreffen bis zu 65 % der erwachsenen Weltbevölkerung. Dabei muss zwischen angeborenen und erworbenen Unverträglichkeiten unterschieden werden. Angeborene Unverträglichkeiten sind genetisch bedingt und dadurch nicht behandelbar. Erworbene Unverträglichkeiten können jedoch im Lauf des Lebens auftreten und in ihrer Ausprägung schwanken. Der Hauptgrund, warum einige Menschen Milchprodukte nicht verdauen können ist, dass ihnen das Verdauungsenzym Laktase fehlt. Dieses ist für den Abbau der in der Milch vorkommenden Laktose notwendig. Als Säugling und Kleinkind vertragen wir die Laktose noch, doch im Wachstum beginnen wir andere Lebensmittel zu uns zu nehmen, sodass der Körper der meisten Menschen die Produktion von Laktase verringert. So landet die Laktose unverdaut im Dickdarm, wo es zu Gärprozessen kommt, die den Bauch aufblähen. Außerdem nimmt der Dickdarm immer mehr Wasser auf, da Laktose Wasser bindet. So füllt sich der Darm schneller als gewöhnlich mit immer flüssiger werdendem Stuhl. Bei der Zersetzung der Laktose entstehen zudem Säuren, die die Darmbewegung anregen und zu Krämpfen führen. Die Folgen liegen auf der Hand: Blähungen, Krämpfe und Durchfall. Bei einer Fruktose-Unverträglichkeit ist es der Fruchtzucker, der unverdaut in den Dickdarm gelangt. Schuld sind träge Transporteiweiße in der Dünndarmwand, die ihn eigentlich ins Blut befördern sollen. Landet er unverdaut im Dickdarm, löst er ähnliche Gärprozesse aus, wie unverdaute Laktose. Auch hier kommt es zu Blähungen, Krämpfen und Durchfall.

LACFRU.pro enthält 6 wichtige, hochaktive Bakterienstämme (12 Mrd. Mikroorganismen), darunter Lactobazillen und Bifidobacterien, die natürlicherweise im menschlichen Darm vorkommen, kombiniert mit Calcium, das die Funktion von Verdauungsenzymen unterstützt sowie ausgewählte B-Vitamine, die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen.

BESONDERS VIELFÄLTIGES BAKTERIENSPEKTRUM

Enthält 6 Bakterien­kulturen mit einer Anzahl von mind. 12 Mrd. Mikroorganismen pro Kapsel.

AUSSERORDENTLICH HOCHWERTIGE VITAMINE

Mit ausgewählten Vitaminen aus der B-Gruppe (B1, B2, B6, B12), die zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen und Folsäure, die zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beiträgt.

GERMAN SCIENCE

Zusammensetzung konzipiert von den BIOMES Wissenschaftler*innen, anhand zahlreicher Studienergebnisse; produziert in streng geprüften Anlagen, nach Lebensmittelrichtlinie ISO 13485.

MONATSKUR

Packung mit 30 magensaftresistenten Kapseln, auf Grund der hohen Aktivität der Bakterienstämme genügt eine Kapsel pro Tag.

FREI VON

Vegan, glutenfrei, laktosefrei, frei von künstlichen Aromen und Konservierungsstoffen.

WEITEREMPFEHLUNG
Unsere Kundinnen und Kunden sind nachweislich zufrieden mit unseren Produkten und Dienstleistungen.

Wichtige Informationen

Allgemeine Angaben

Die lebenden Mikroorganismen befinden sich in Pulverform in Kapseln, die aus einer magensaftresistenten Hülle bestehen. Deshalb sollten sie die Station im Magen ohne Weiteres überstehen. Während der Verdauung werden Säure und Enzyme produziert, die die Mikroben nur schlecht überleben würden. Um absolut sicherzugehen, dass die Kapseln unbeschadet im Darm ankommen, ist es ratsam, sie 20 bis 30 Minuten vor einer Mahlzeit einzunehmen. Die empfohlene Tagesdosis beträgt eine Kapsel am Tag. Bei starker Histaminintoleranz sollte von der Einnahme dieser probiotischen Komposition abgesehen werden. Menschen mit einer bekannten Unverträglichkeit dieser Art empfehlen wir HISTA.pro.

Bestandteile

Calciumcarbonat, Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzliche Kapselhülle mit Geliermittel: Gellan), Bakterienmischung (L. bulgaricus, L. acidophilus, L. reuteri, Streptococcus thermophilus, B. longum, Bifidobacterium bifidum), Cholecalciferol, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminhydrochlorid, Riboflavin, Pteroylmonoglutaminsäure, Methylcobalamin

Haftungsausschluss

Hergestellt nach GMP-Richtlinien. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 7 Jahren. Nahrungs­ergänzungs­mittel dienen nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Die angegebene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Bei Verbrauchern mit Schluckbeschwerden oder bei unzureichender Flüssigkeitszufuhr besteht Erstickungsgefahr. Es wird empfohlen Glucomannan mit ausreichend Wasser einzunehmen, damit Glucomannan in den Magen gelangt. Geschlossen, kühl, trocken, lichtgeschützt und außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Allergeninformation: Die Inhaltsstoffe des Produktes enthalten kennzeichnungspflichtige Allergene (Sulfite) gemäß Verordnung EU Nr. 1169/2011, die eine Allergie- oder Unverträglichkeitsreaktion auslösen könnte.