BIOMES Live Q&A: Vitamine und das Mikrobiom (Teil 2)

In unserem BIOMES Live Q&A beantworten die Experten und Expertinnen von BIOMES regelmäßig die Fragen interessierter Zuschauer und Kunden. Heute ging es mit Marvin und Plamena wieder um die Bedeutung von Vitaminen.

Die wichtigsten Informationen Im Überblick

Nutzerfrage

Direkt zum Einstieg widmeten sich Plamena und Marvin direkt den Nutzerfragen, die uns zwischen den letzten beiden Q&A's erreicht haben.

Die erste Frage betraf den Zusammenhang zwischen Vitaminen und dem Gewicht:

Können Vitamine oder ein Vitamin-Mangel ein Zunehmen verhindern? Bzw. was kann man tun, wenn man nicht zunimmt?
Antwort

Wichtig: erst checken, ob organisch alles im Körper in Ordnung ist. Falls dem so ist, kann man die eigene Nahrung dahingehend anpassen.

Man prüfe, wie die momentane Ernährung aussieht, welches Obst und Gemüse man gerade zu sich nimmt, und erst dann die mangelnden Vitamine supplementieren.


Vitamine können eine Gewichtszunahme nicht fördern oder behindern. Aber sie sind essentiell - sie können nicht durch unseren Körper hergestellt werden - und müssen daher zu uns geführt werden - in Form von Nahrung (Obst/Gemüse) und/oder durch Supplements.

 

 

Melatonin

Eine Frage, die von Nutzer gestellt wurde betraf die Verwendung von Melatonin und dessen Auswirkung auf unseren Körper:

Die Wirkung von Melatonin (zu welchem Zweck wird es in Nahrungsergänzungsmitteln verwenden)?

Antwort

Es ist ein Neurotransmitter, der nicht direkt schlaffördernd wird, sondern den Schlaf induziert. Es reguliert den Schlaf-Wach-Rhythmus. Es wird durch den Wandel von Tag auf Nacht aufgrund der veränderten Lichtverhältnisse induziert.

Man kann es nicht als Schlaftablette nehmen. Man kann es aber nutzen um z.B. Jetlag zu beheben, damit der Schlaf-Wach-Rhythmus wieder in den Takt kommt.

 

 

Fragen zu unserem Test Intest.pro

Um auf 2 live gestellte Fragen einzugehen: Zur Zeit (Stand: 10.09.2020) untersucht der Darmtest von BIOMES - INTEST.pro - noch nicht den Einfluss der Bakterienzusammensetzung auf Medikamentenverträglichkeit, und auch noch nicht ob sich Würmer, bzw. Parasiten im Darm befinden. Beides ist in Planung und bedarf noch ein wenig Forschung, damit INTEST.pro auch dahingehend zu 100% funktioniert.
 

 

Vitamine und das Mikrobiom

Zum Schluss ging es wieder um das Kernthema des Abends: Vitamine. Hier wurde an den letzten Live Q&A angeschlossen und die fehlenden Vitamine betrachtet.

A

Damit Melatonin wirken kann, muss der Körper erst Licht reflektieren. Bei einem mechanischen Vorgang treffen Photonen auf unsere Netzhaut. Dabei verändert sich die Struktur des auf der Netzhaut angereicherten Vitamin A, was eine Kaskade auslöst = Sehvorgang.

Vitamin A nehmen wir aus tierischen (Fett aus Butter, Leber, Fischöl) oder pflanzlichen Produkten (Prävitamin Betacarotin) zu uns. Beim Spaltungsvorgang des Betacarotins entsteht Vitamin A.

Karotten enthalten am meisten Betacarotin, doch auch Süßkartoffeln & Kürbisse sowie alles was orange oder rot ist, enthalten viel Betacarotin.

Lutein ist ein Molekül, was für das gelbe Pigment im Auge verantwortlich ist und das Auge vor UV-Strahlung schützt. Es befindet sich im Herbst-/Wintergemüse Spinat und Grünkohl. Also auch in den Monaten in denen es wenig Licht gibt, können wir für den nötigen Betacarotin-Nachschub und dadurch für eine gute Melatonin-Wirkung sorgen.

Vitamin A sorgt zudem durch Betacarotin für eine gesunde Schleimhaut im Darm, sowie in der Lunge - Immunität gegen Erkältungsviren.

C

Es ist antioxidativ = es schützt uns vor den freien Radikalen, in dem es selbst oxidiert wird. Freie Radikale sind schadende Stoffe und antioxidative Stoffe schützt unsere Zellen vor diesem Schaden.

Vitamin C ist wichtig für die Elasthizität unserer Haut - früher litten Seefahrer an Skorbut (Vitamin-C-Mangel, woran viele sogar starben).

Es kommt in fast allen Gemüse- und Obstsorten vor. Aber je länger ein Gemüse/Obst lagert, desto schneller verliert es an Vitamin C. Deshalb Obst und Gemüse für das Vitamin C lieber sehr frisch zu sich nehmen - auch vor de Hintergrund, dass Vitamin C nicht hitzebeständig ist.

Besonders Vitamin-C-haltig sind: Zitronen, alle Citrusfrüchte, Paprika, grüne Salate.

Es ist nicht hitzebeständig.

CTA_INTESTpro_200514_5

Mit dem Darmtest INTEST.pro findet man u.a. auch heraus, wie viele Bakterien man im Darm hat, die Vitamin B12 und K bilden können.

Interessierst du dich für weitere Q&A's ? Dann empfehlen wir dir, dich auf unserem Youtube Kanal umzuschauen oder dich in den Q&A VOD-Bereich in unserem Gesundheitsmagazin "My Health & My Life" zu klicken.

Wenn du Live bei unseren regelmäßigen Q&A's dabei sein willst, solltest du unsere Facebook-Seite besuchen!