Universalwerk zur Darmgesundheit


Lesezeit: 3 Min.

Gründer des Biotechnologie-Startups BIOMES veröffentlicht „Darmkompass“

 

Berlin/Wildau, 19. Mai 2020 – Der Einfluss des Darms auf das menschliche Wohlbefinden wurde lange Zeit unterschätzt. Nicht nur wirkt er sich auf unser Immunsystem, den Stoffwechsel und Energiehaushalt aus. Aktuelle Forschung zeigt zudem, dass auch die mentale Gesundheit maßgeblich von der individuellen Zusammensetzung der Darmbakterien abhängt. Systembiologe und Bioinformatiker Dr. Paul Hammer hat 2017 das Biotechnologie-Startup BIOMES gegründet, das u.a. die DNA-Analyse von Darmbakterien mithilfe der Next-Generation-Sequencing-Methode anbietet. In seinem jetzt erschienenen Buch „Der Darm-Kompass“ klärt er über die Grundlagen des wichtigen Organs auf.

 

Sind die Bakterien des Darm-Mikrobioms aus der Balance geraten, kann dies das tägliche Leben stark beeinträchtigen. Blähungen, Reizdarmzustände, Völlegefühl oder Übergewicht sind mögliche Folgen. Dr. Paul Hammer stellt im „Darmkompass“ die häufigsten Darmerkrankungen vor. Zudem zeigt er Chancen auf, mit einem gesunden Darm mehr Lebensenergie zu spüren. Dabei werden Themen wie eine darmgesunde Ernährung, Entgiftung des Körpers, Wege zum Abnehmen und Muskelaufbau sowie Nahrungsergänzungsmittel aufgegriffen.

 

„Dank verschiedenster Forschungsinitiativen wurde uns in den letzten Jahren deutlich, welche zentrale Bedeutung der Darm für uns hat. Dieses Wissen wollen wir im Sinne eines gesundheitsmedizinischen Ansatzes teilen. Mein Anliegen ist es, dass sich jede Person vorbeugend um ihre Gesundheit sorgt, anstatt erst im Krankheitsfall einen Arzt aufzusuchen“, berichtet Dr. Paul Hammer. Der Wissenschaftler und Visionär widmet sich der Erforschung der genomischen und mikrobiellen Mechanismen sowie deren Übertragung in medizinische Fachbereiche.

 

Das Buch „Der Darmkompass“ umfasst 271 Seiten. Es ist ab Juni für 19,90 Euro im BIOMES Online-Shop erhältlich. Für Medienvertretende liegt ab sofort eine begrenzte Anzahl kostenloser Rezensionsexemplare bereit. Diese können gern per Mail an media@biomes.world angefragt werden.