Essen, um abzunehmen –
füttere diese Darmbakterien und sie helfen dir dabei

Essen, um abzunehmen – füttere diese Darmbakterien und sie helfen dir dabei

Essen, um abzunehmen – füttere diese Darmbakterien und sie helfen dir dabei


Lesezeit: 2 Min.

 
Diät. Dieses Wort lässt dir die Haare zu Berge stehen? Wir sagen: Iss, um abzunehmen! Ja, das ist unser Ernst! Aber bevor du jetzt mit der XXL-Einkaufstasche den Supermarkt stürmst, verraten wir dir noch, WAS du essen solltest, um abzunehmen. Denn mit den richtigen Lebensmitteln fütterst du die Abnehm-Bakterien in deinem Darm.
Abnehm-Bakterien? Gibt es das wirklich? Im Prinzip schon, auch wenn die Bakterien anders heißen. Wie deine Nahrung im Darm verarbeitet wird, hat Auswirkungen auf dein Gewicht. Dabei spielen zwei Bakterienstämme eine wichtige Rolle: Firmicutes und Bacteroidetes.

Das sind die kleinen Dickmacker in deinem Darm 


Darmflora

Firmicutes sind die Streber unter den Bakterien. Sie arbeiten höchst akribisch und ziehen aus deinen Mahlzeiten jeden noch so winzigen Nährstoff heraus. Das führt dazu, dass du mehr Kalorien aufnimmst, als du eigentlich möchtest. Am liebsten mögen sie Fett und Zucker und danach verlangen sie vehement. Das bewirkt, dass auch du großen Appetit auf Süßes und Fettiges hast. Ein Teufelskreis! So absurd es klingt, aber die Firmicutes-Bakterien wollen nicht, dass du verhungerst, darum sollen deine Fettzellen auch prall gefüllt sein. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass bei übergewichtigen Menschen besonders viele Firmicutes in der Darmflora leben. Bei schlanken Menschen bildet dagegen ein anderer Bakterienstamm die Mehrheit: Bacteroidetes. Diese Bakterien bewirken das genaue Gegenteil.

Mit Ballaststoffen das Schlank-Programm einschalten 


Bacteroidetes sind etwas schlampiger bei der Futterverwertung. Sie spalten die Nahrung nicht so feinsäuberlich auf, wie die Firmicutes. Dafür ziehen sie aber auch weniger Kalorien aus der Nahrung heraus. Das hat den schönen Nebeneffekt, dass du leichter schlanker bleibst. Wer also abnehmen möchte, muss das Verhältnis zwischen den beiden Bakterienstämmen ändern und zwar zugunsten der Schlankmacher-Bakterien Bacteroidetes. Das ist ganz einfach: Bacteroidetes lieben ballaststoffreiche Lebensmittel, dann vermehren sie sich. Und wenn sie sich vermehren, werden die Firmicutes zurückgedrängt. Idealerweise liegt das Verhältnis bei 1 zu 1, dann läuft dein Stoffwechsel im Schlank-Programm.

Nüsse, Obst, Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchte sind die bevorzugte Nahrung der Bacteroidetes. Die European Food Safety Authority (EFSA) empfiehlt, 25 Gramm Ballaststoffe am Tag zu konsumieren. Das sind etwa drei Scheiben Vollkornbrot, oder eine Portion Früchtemüsli, zirka drei Kartoffeln, zwei Möhren, zwei Kohlrabi oder ein Apfel. Mit einem Darmtest findest du ganz leicht heraus, wie sich das Verhältnis von Firmicutes und Bacteroidetes in deinem Darm gestaltet. Sind die Dickmacker-Bakterien in der Überzahl, helfen viel Bewegung, viele Ballaststoffe und auch eine spezielle Mischung aus Probiotika, wie du sie in DIET.pro findest. Damit unterstützt du zusätzlich das Gleichgewicht deiner Darmflora und das Wort „Diät“ streichst du einfach aus deinem Wortschatz! 😉


Photos by pixabay.com, freepik.com & unplash.com

Erfahre mehr über den Darmtest INTEST.pro

Wie analysieren wir deine Darmflora? Was beinhaltet der Test genau? Wo kannst du INTEST.pro kaufen? Und wie schützen wir deine Daten?