Zucker ist der Feind im Darm: Warum dein Darm keinen Zucker mag

Einfach zu süß! Warum dein Darm keinen Zucker mag.

Einfach zu süß! Warum dein Darm keinen Zucker mag.


Lesezeit: 2 Min.

 
Zucker ist der neue Buhmann unter den Lebensmitteln. Was heutzutage als „weißes Gift“ bezeichnet wird, war im Mittelalter das „weiße Gold“. Damals war Zucker nämlich sehr selten. Heute bekommst du den sogenannten Kristallzucker nicht nur billig, sondern er versteckt sich in vielen Nahrungsmitteln, von denen man es gar nicht glaubt. Unsere Gesellschaft isst süß. In Würfelzucker ausgedrückt heißt das, wir essen jeden Tag etwa 29 Stück. Kaum zu glauben, oder?! Das ist übrigens fast viermal mehr als die Weltgesundheitsorganisation WHO als Tagesbedarf empfiehlt. Kein Wunder, dass wir uns mit Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes quälen müssen. Auch viele Verdauungsprobleme wie Durchfall, Verstopfungen oder Blähungen entstehen durch zu viel Zucker.

Mit Zucker fütterst du schädliche Pilze


Ketchup und Saucen, aber auch Müsli und Brot haben es in sich. Besonders die industriell hergestellten Lebensmittel enthalten sehr häufig Zucker. Manchmal stehen andere Begriffe auf den Verpackungen wie: Saccharose, Glucose oder Glucosesirup, Fructose, Milchzucker oder Laktose und Maltose. Besonders in sogenannten Light-Produkten wird statt des normalen Zuckers Fructose verwendet. Dieser Fruchtzucker ist aber auch nicht besser, vor allem wenn du zu viel davon isst. Das merkt jeder, der an Lactose- oder Fructoseintoleranz leidet: Durchfall, Blähungen, Verstopfungen. Sehr unangenehm! Schuld daran sind übrigens Pilze. Davon leben verschiedene in deinem Darm und die sind echte Naschkatzen. Fütterst du sie mit Zucker, vermehren sie sich ungehemmt. Normaleweise sorgen die nützlichen Bakterien dafür, dass die schädlichen Pilze nicht überhandnehmen. Wenn du aber zu oft süß isst, feiern die kleinen Zuckerjunkies eine wilde Party im deinem Darm und die nützlichen Bakterien kommen mit dem Aufräumen nicht mehr hinterher. Das führt dazu, dass sie ihre Wachposten an der Darmwand verlassen. Dadurch wird deine Darmwand durchlässig und unverdaute Nahrungsbestandteile oder Schadstoffe können sich in die Blutbahn schummeln. Sie können dann in deinen Organen Schaden anrichten und du wirst krank.

Heißt das: Nie wieder Schoki?!


Keine Panik! Dein Körper braucht Zucker, daraus zieht er Energie. Allerdings raten Ernährungsexperten, deinen Zuckerbedarf lieber mit natürlichen Kohlenhydraten zu decken. Die findest du in ballaststoffreichen Lebensmitteln wie Hülsenfrüchten, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Ist deine Darmflora schon aus dem Gleichgewicht geraten, dann solltest du eine Weile komplett auf Zucker verzichten.

Der Darmtest gibt dir Aufschluss darüber, ob du zu Unverträglichkeiten neigst. Mit einer Ernährungsumstellung stärkst du die nützlichen Bakterien in deinem Darm und bringst die Darmflora wieder ins Gleichgewicht.

Erfahre mehr über den Darmtest INTEST.pro

Wie analysieren wir deine Darmflora? Was beinhaltet der Test genau? Wo kannst du INTEST.pro kaufen?
Und wie schützen wir deine Daten?


→ Ausführliche Informationen


Photos by pixabay.com, freepik.com & unplash.com